Wer will schon warten?

Sie kennen das: Ihre Google-Suche hat einen Treffer ergeben, der Sie interessiert. Voller Vorfreude klicken Sie auf das Suchergebnis, und dann passiert ….. nichts. Die Seite lädt nicht. Wie lange warten Sie? 7 Sekunden? 10? Wahrscheinlich eher nur 4-5. Dann sind Sie weg und klicken einen anderen Treffer an.

Alles. Jetzt.

Moderne Nutzer wollen nicht warten. Und wenn Sie als Betreiber einer Website punkten wollen, muss Ihre Seite in unter 3 Sekunden laden. Wie das geht? Durch Pagespeed-Optimierung, die Reduzierung der Ladezeit auf ein Minimum. Denn seien wir uns ehrlich: auf eine weiße Seite zu starren oder Bilder zu beobachten, die Zeile um Zeile auf einem Bildschirm erscheinen, ist nicht das, was wir uns von einem tollen Onlineangebot erwarten.

Wer profitiert von einer schnellen Webseite?

Alle! Die Nutzer. Sie als Websitebetreiber. Aber auch Maschinen profitieren davon. Google möchte seine Nutzer zufriedenstellen, indem es die besten, schnellsten und relevantesten Seiten ganz oben reiht. Das ist der Garant für das beste Benutzererlebnis. Also bekommen die schnellen Seiten bessere Positionen im Ergebnis (SERP). In der Folge generieren diese Webseiten mehr Traffic und somit auch mehr potenzielle Kunden für Sie.

Wie können Sie Ihre Webseite schneller machen?

Überprüfen Sie zunächst den Page Speed Ihrer Seite. Google bietet dafür ein praktisches Tool: PageSpeed Insights. Wie in einem unserer letzten Artikel zum Thema mobile Webseiten beschrieben, legt Google viel Wert auf mobile Optimierung und zeigt hier gleich den Wert in Prozent für mobile Varianten von Webseiten an. Wenn Sie Chrome installiert haben, gibt es direkt im Browser unter den Entwicklertools -> Audits sogar ein integriertes Tool zum Speed-Test namens „Lighthouse“.

Das Beste an diesen Tools: Man erhält gleich Verbesserungsvorschläge, was die Webseite ausbremst oder was verbessert werden sollte. In den meisten Fällen sind es folgende Dinge:

  • Zu große Bilder, Grafiken oder Dateien

  • Ein langsamer Server vom Webhost (Siehe Webhosting Grundlagen 1)
  • Kein Browser- und serverseitiges Caching (Hilfe: Zwischenspeichern von Inhalten)

Sie brauchen Hilfe oder Tipps zum Umsetzen unserer Tipps? Wir helfen gerne: Senden Sie uns eine Anfrage und wir beraten Sie ausführlich!

Kontakt