Worauf muss ich im Netz achten?

Malware

Schadsoftware (auch Malware genannt) sind Programme, die das Ziel haben Schaden anzurichten. Einige können Dateien oder sogar Computerkomponenten beschädigen. Andere übermitteln im Hintergrund persönliche Daten wie zum Beispiel Kreditkartendaten und Passwörter oder gewähren fremden Menschen Zugang zu Ihrem Computer.

Welche Arten von Malware gibt es und wie erkenne ich sie?

  • Virus: Die ersten schädlichen Programme waren Viren. Ihr Ziel ist es, Dateien zu verändern oder zu beschädigen. Das kann bis zur Unbenutzbarkeit eines Computers reichen, wenn das Betriebssystem nicht mehr funktioniert oder sogar Hardware beschädigt wurde. Viren nisten sich üblicherweise in anderen Dateien ein und warten dort, bis sie ausgeführt werden. Sie sind meist als unbekannte Dienste oder Prozesse im Taskmanager (Tastenkombination: Strg + Shift + Esc) zu finden.

  • Wurm: Würmer ähneln einem Computervirus, verbreiten sich aber selbst und das meist über Netzwerke wie das Internet. Anschließend vervielfachen sie sich und belegen so immer mehr Systemspeicher oder Netzwerkbandbreite. So können sie ein Gerät oder einen Server komplett lahmlegen. Zu erkennen sind sie, wenn Geräte ungewohnt langsam werden oder sehr viel Datenverkehr produzieren. Virenscanner machen sie in der Regel ausfindig.

  • Trojaner: Ein trojanisches Pferd tarnt sich mit einem (meist) nützlichen Programm. Im Hintergrund arbeitet es aber versteckt und öffnet Hintertüren zum Eindringen ins System oder späht den Benutzer aus und sammelt heimlich Daten. Trojaner verbreiten sich normalerweise nicht selbst, sondern nutzen das Wirtsprogramm, um vom Benutzer selbst installiert zu werden.

    Anzeichen für das Vorhandensein eines Trojaners: Dateien, die sich selbst verändern, Programme, die sich selbst starten oder häufiges Abstürzen des Computers. Auch hier erkennt ein Virenscanner den Eindringling in den meisten Fällen.

Es gibt noch einige weitere Arten von Schadsoftware. Falls Sie sich näher dafür interessieren, finden Sie hier eine Liste aller bekannter Schädlingsarten: https://de.wikipedia.org/wiki/Schadprogramm

Wie schütze ich mich?

Wenn Sie kein Computerprofi sind, schützen Sie sich am leichtesten mit einem Antivirenprogramm und einer Firewall, die den Verkehr Ihres Computers mit dem Netzwerk überwacht.

Einen Leitfaden zum Verhalten im Internet finden Sie in unserem Artikel zum Thema Cyberkriminalität.

Ist ihr System bereits infiziert und Sie brauchen Hilfe? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen weiter!

Kontakt