Was lauert im Internet?

Schadsoftware wie Trojaner oder Viren nistet sich unbemerkt in ein System ein und überträgt sensible Daten oder beschädigt wichtige Systemdateien und somit das gesamte Gerät.

Die größte Gefahrenquelle sitzt aber meist nicht im Computer, sondern davor. Benutzer, die leichtsinnig handeln und zum Beispiel den unbekannten Anhang einer Email öffnen oder auf unsicheren Webseiten surfen, ermöglichen es Cyberkriminellen ohne Probleme und unerkannt in ihr System einzudringen.

Viren und Trojaner sind wie Einbrecher: Steht ein Haus leer ohne Anzeichen von Warnsystemen haben sie leichtes Spiel. Ist Ihr Haus gut gesichert, werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit weiterziehen.

Wie schütze ich mich im Internet?

  • Die einfachste Möglichkeit ist es Ihren Computer auf dem neuesten Stand zu halten. Regelmäßige Updates schließen Sicherheitslücken und liefern oft sogar neue Funktionen.

  • Installieren Sie einen Virenscanner. Es gibt eine große Auswahl und sogar sehr gute Gratisprogramme zum Schutz Ihres Gerätes (auch und vor allem Smartphones sollten geschützt werden).

  • Lesen Sie unseren Artikel zum Thema Doxing, um herauszufinden wie Sie Ihre persönlichen Daten schützen können.

Seien Sie misstrauisch!

Hinterfragen Sie alles, was Sie im Internet sehen.

Ein Beispiel: Eine seriös klingende Firma schickt Ihnen eine Email mit Rechnung im Anhang, obwohl Sie dort nie etwas gekauft haben? Klicken Sie auf keinen Fall darauf, sondern überprüfen Sie, ob es die Absender-Email-Adresse und die Firma überhaupt gibt.

Der beste Virenscanner kann Sie nicht schützen, wenn Sie den Virus selbst öffnen. Solche Emails sollten automatisch im Spam Ordner landen (wie das funktioniert lesen Sie in unserem Beitrag zum Thema Spam).

Sollte es bereits zu spät sein und Ihr System ist infiziert oder funktioniert gar nicht mehr? Dann wenden Sie sich am besten an einen Fachmann! Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen weiter.

Kontakt